Der Echo Plus von Amazon

Jetzt wo ich dat Dingen ein wenig testen konnte, wollte ich noch ein paar Zeilen darüber loswerden. Der Vergleich mit Rocco Siffredi „steht“ nach wie vor; Technische Daten:

Maße – 235 x 84 x 84 mm
Gewicht – 954 Gramm
WLAN-Verbindung – Dualband-WLAN (2,4 und 5 GHz) und ZigBee-zertifizierte Netzwerke
Bluetooth – nein (man kann es nicht als Blauzahn-Lautsprecher nutzen)
Sound – 63 mm-Woofer & 20 mm-Hochtonlautsprecher
Spracheingabe – 7 Mikrophone
Strom – mit Netzteil
Preis: €149,99

Das mit dem intrigierten Smart-Hub habe ich (natürlich) nicht wirklich verstanden. Hintergrund ist, dass ich eine HUE Bridge der 1. Generation im Einsatz hatte. Man switched damit zwar Licht an/aus und oder gönnt sich eine ordentliche Dimmerei, aber Szenen oder Farben kann man nicht steuern. In meiner jugendlichen Einfältigkeit war ich davon ausgegangen, dass der Echo Plus mir den Kauf einer neueren Bridge erspart. Dies tat er nicht. *doof. Man benötigt trotz integriertem Smart-Hub Brigdes für HUE, SONOS und Innogy Produkte.

Das Design ist meines Erachtens schon sehr anständig. Es sieht nämlich dank seinem metallenem Kleid schon deutlich wertiger aus, als sein kleiner Bruder in Stoffoptik. In schwarz, weiß und silber kann man den Echo Plus käuflich erwerben. Das Silber sieht allerding eher aus wie ein Hornhaut-Umbra-Metallic; wer`s mag. In weiß kann sich der Echo Plus auf unserem Klo gut sehen lassen. Alexa, spiel Musik zum Relaxen oder gerne mal den Pups Generator zwecks Animation tönen lassen.

Ich behalte das Teil, weil es gut aussieht. Aus keinem weiterem Grund. 🙂

Cheers Oswald

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.