Der Echo Plus von Amazon

Jetzt wo ich dat Dingen ein wenig testen konnte, wollte ich noch ein paar Zeilen darüber loswerden. Der Vergleich mit Rocco Siffredi „steht“ nach wie vor; Technische Daten:

Maße – 235 x 84 x 84 mm
Gewicht – 954 Gramm
WLAN-Verbindung – Dualband-WLAN (2,4 und 5 GHz) und ZigBee-zertifizierte Netzwerke
Bluetooth – nein (man kann es nicht als Blauzahn-Lautsprecher nutzen)
Sound – 63 mm-Woofer & 20 mm-Hochtonlautsprecher
Spracheingabe – 7 Mikrophone
Strom – mit Netzteil
Preis: €149,99

Das mit dem intrigierten Smart-Hub habe ich (natürlich) nicht wirklich verstanden. Hintergrund ist, dass ich eine HUE Bridge der 1. Generation im Einsatz hatte. Man switched damit zwar Licht an/aus und oder gönnt sich eine ordentliche Dimmerei, aber Szenen oder Farben kann man nicht steuern. In meiner jugendlichen Einfältigkeit war ich davon ausgegangen, dass der Echo Plus mir den Kauf einer neueren Bridge erspart. Dies tat er nicht. *doof. Man benötigt trotz integriertem Smart-Hub Brigdes für HUE, SONOS und Innogy Produkte.

Das Design ist meines Erachtens schon sehr anständig. Es sieht nämlich dank seinem metallenem Kleid schon deutlich wertiger aus, als sein kleiner Bruder in Stoffoptik. In schwarz, weiß und silber kann man den Echo Plus käuflich erwerben. Das Silber sieht allerding eher aus wie ein Hornhaut-Umbra-Metallic; wer`s mag. In weiß kann sich der Echo Plus auf unserem Klo gut sehen lassen. Alexa, spiel Musik zum Relaxen oder gerne mal den Pups Generator zwecks Animation tönen lassen.

Ich behalte das Teil, weil es gut aussieht. Aus keinem weiterem Grund. 🙂

Cheers Oswald

 

Die Produktfamilie der Amazon Echos

Die kleinste und günstigste Alexa ist der Amazon Echo Dot (2. Generation). Dieser ist völlig ausreichend, um zu starten. Zu starten heißt, sich mit einer imaginären Person names Alexa zu unterhalten. Sie zu fragen, wie das Wetter wird oder sie die Wurzel aus 49 ziehen zu lassen. Besser wird der Echo Dot, wenn Du ihn mit einem „echten“ Lautsprecher via Bluetooth verbindest. Der Lautsprecher sollte die Blauzahn Connection zum Echo Dot dauerhaft herstellen und nicht wieder und wieder angesprochen werden werden müssen, das nervt. Ich nutze dafür eine Bose SL3. Der Preis ist derzeit €59,99  

Der Amazon Echo (2. Generation) nutzt die gleiche Plattform wie der Echo Dot, das heißt 7 Mikrophone etablieren einen Überwachungsstaat in der eignen 4 Wänden. Handelsübliche Badezimmer werden durch den kraftvollen Lautsprecher zur Gänze beschallt. Die Stereoanlage ersetzt er nicht. Der Preis ist derzeit bei €99,99

 

 

Der Amazon Echo Plus – Mit integriertem Smart Home-Hub ist mit 23,5 cm der Rocco Siffredi unter den Echos. Er verbindet die angeschlossene Geräte wie Lampen, Boxen, Thermostate oder Türschlösser direkt miteinander. Tür auf, Licht an. Der Preis ist €149,99

 

 

Amazon Echo Show bietet alle klassischen Funktionen plus einem 7 Zoll großen Display. Wer nicht leise zuhören kann, was Alexa zu sagen hat, der kann wenigstens leise mitlesen.  Perfekt für Songtexte, welche man nicht auswendig kennt. Der Preis für die Mitsinghilfe beträgt derzeit €219,99

 

Sonos One – Smart Speaker mit Alexa Sprachsteuerung. Bester Sonos Sound. Ich hab`zu Hause die Playbar, sowie 2 Play1 im Stereo Modus verbaut. Daher passt dieses Teil perfekt da wo ich am liebsten Musik höre. Im Büro. (Büro ist mein Synonym für Klo) Kostet derzeit bei Sonos bei €229,00

Unboxing Alexa

Vorvorgestern war es endlich soweit, 1* Echo und 1* Echo Dot erreichten die zukünftige Casa de la Sprachsteuerung. Unboxing soll ja irre spannend sein und Millionen von Klicks bei youtube bringen, aber meine Julia sagt aber: Oswald, dieses Unboxing, dass ist nichts für Dich. Dieser Aussage folgend packte ich in Windeseile aus; einziger Wermutstropfen, das Paket kann nun nicht mehr in der Originalverpackung an Amazon zurück geschickt werden… und Julia behält mal wieder recht.

Hallo Alexa. Hier Oswald.

Alexa App herunterladen und los geht es mit der Installation. Die nächsten 20 Minuten versuche das von der Freundin ausgedachte WLAN Passwort zu erraten. War es wirklich „fickifickiohje“?!? Ja, wir sind witzig.

Nachdem Alexa mit dem heimischen WLAN vernetzt ist heißt es „Alexa, suche neue Geräte“. Ich kürze hier ab, denn auch im x‘ten Versuch findet sie nichts.

Eine kurze Googelung ergibt; erst SKILL hinzufügen, wünscht man ja vielen, dann Geräte suchen. Ich wähle den SKILL HUE, INNOGY & SONOS und Minuten später sage ich das erste mal die magischen Worte „Alexa, spiel Motörhead “ und Alexa antwortet prompt „Songs von Motörhead werden über Spotify abgespielt“ – Ace Of Spades schallt aus dem Speaker. „Alexa, mach das lauter“!! Macht sie natürlich nicht, sie bittet mich die Lautstärke zwischen 1 und 10 zu wählen. War klar das 10 zu laut gewesen ist, oder?

Ich halte Euch auf dem Laufenden, Cheers Oswald